Am 01. August 2020 tritt das neue AFBG ("Aufstiegs-BAföG") in Kraft - und bringt zahlreiche Verbesserungen für  Absolventen der Höheren Berufsbildung!

Hätten Sie´s gewusst? Allein im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen fehlen aktuell 447.000 Fachkräfte - davon 395.000 mit beruflicher Qualifikation bzw. einem Abschluss der Höheren Berufsbildung  (= Aufstiegsfortbildung). Der Wirtschaft mangelt es aber "nur" an 52.000 Absolventen mit Uni- oder Hochschulabschlüssen! Hält der "Akademisierungs-Wahn" an, werden in NRW in 2030 bereits 670.000 Fachkräfte mit Berufsausbildung bzw. Aufstiegsfortbildung fehlen. Die Bundesregierung hat nun - endlich - die Zeichen der Zeit erkannt und steuert gegen - u.a. durch die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (= BBIG), die am 01.01.2020 in Kraft getreten ist, sowie die ab 01.08.2020 wirksam werdende Neufassung des "Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes" (= AFBG - "Aufstiegs-BAföG").

Nachstehend die wichtigsten Änderungen durch das "4. AFBGÄndG", auf die sich die Geförderten freuen können - im Übrigen auch dann, wenn die Fortbildung bereits vor dem 01.08.2020 begonnen hat, denn für die auf den Lehrgangszeitraum nach dem 31.07.2020 anteilig entfallenden Gebühren gilt dann das neue Förderrecht!

Dies sind die wesentlichen Neuerungen:

  • Eine Förderung für alle 3 Fortbildungsstufen bis auf "Master-Niveau" wird eingeführt: Geprüfte/r Berufsspezialist/in, Bachelor Professional, Master Professional;
  • der nicht rückzahlbare Zuschussanteil zum Maßnahmenbeitrag für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren wird von 40 Prozent auf 50 Prozent erhöht,
  • der "Belohnungserlass" (= anteiliger Erlass des KfW-Darlehens) steigt von 40 Prozent auf 50 Prozent,
  • die Unterhaltsförderung für Vollzeitgeförderte wird zu einem Vollzuschuss ausgebaut,
  • der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende wird von 130 Euro auf 150 Euro erhöht,
  • die sozialen Stundungs- und Sozialerlassmöglichkeit für Geringverdiener werden erweitert,
  • bei Existenzgründung erfolgt ein vollständiger Erlass der Darlehensschuld.

Eine Übersicht mit allen Änderungen durch das "4. AFBGÄndG" finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung & Forschung.