Die Durchführung von Präsenzunterrichtsveranstaltungen ist derzeit bekanntlich untersagt; Lehrgänge werden deshalb in den virtuellen Klassenraum  verlegt. Bildungsurlaub kann gleichwohl beantragt werden!

Ihr Arbeitgeber kann Ihren Bildungsurlaubsantrag nicht mit der Begründung ablehnen, dass die entsprechende Fortbildungsveranstaltung aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen nicht in Präsenzform stattfinden wird, denn das NRW-Parlament hat eine - zeitlich befristete - Ergänzung des § 9 (1) AwbG (Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz) in Kraft gesetzt:

„In der Zeit vom 01. März 2020 bis zum 31. Dezember 2021 können die Bildungsveranstaltungen auch digital angeboten werden, sofern die Angebote nachweislich einen entsprechenden Zeitrahmen umfassen.“ [Anmerkung: Um den notwendigen Zeitrahmen zu wahren, muss die Fortbildungsveranstaltung  an mindestens 3 aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden,  § 5 (5) AwbG].

Für Fragen steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung! Rufen Sie uns an unter 0201 220 980 oder schreiben Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Herzlichst, Ihr

Michael Sommerhoff

<<< zurück zur News-Übersicht