Geprüfte Fachwirte für Logistiksysteme IHK

Unser Studienangebot

"Learning On Demand" mit SOMMERHOFF 4.0 - Lernen, wann, wo und wie Sie wollen! 
Sie möchten

  • sich in einer der größten Wachstumsbranchen

  • für die Wahrnehmung anspruchsvoller Aufgaben im mittleren Management empfehlen

  • und innerhalb von nur 6 Monaten (Vollzeit: 6 Wochen)

  • einen staatlich anerkannten und bundeseinheitlichen Abschluss

  • auf Bachelor-Niveau erwerben (DQR-Qualifikationsniveau 6 von 8)?

Dann ist der Studiengang der "Geprüften Fachwirte für Logistiksysteme IHK" Ihre 1. Wahl!

Diese neue und moderne Aufstiegsfortbildung erfreut sich bereits nach kurzer Zeit großer Beliebtheit, denn an entsprechend qualifizierten und spezialisierten Fachkräften besteht branchenübergreifend hoher Bedarf. Arbeitgeberseitig wird an dieser Höherqualifikation insbesondere die Betonung der beruflichen Handlungsfähigkeit geschätzt.

Absolventen des Abschlusses verfügen über die Kompetenz, einen vollständigen und bereichsübergreifenden Geschäftsprozess der Logistik eigenverantwortlich zu gestalten – mit Ihrer Expertise sorgen Sie für den reibungslosen Warenfluss! Sie gestalten, steuern und entwickeln logistische Lösungen, setzen diese um und stehen als kompetenter Ansprechpartner an der Seite Ihrer Kunden und Mitarbeiter.

Eine weitere Attraktion ist, dass der Fachwirt ein möglicherweise nicht vorhandenes Abitur ersetzt; zudem erwerben Sie mit dem Abschluss gleichzeitig die Zulassungsvoraussetzung für den höchsten kaufmännischen Abschluss nach Berufsbildungsrecht: den "Geprüften Betriebswirt IHK" (= "Master Professional of Business Management"), der innerhalb des "Deutschen Qualifikationsrahmens" dem Qualifikationsniveau 7 (von 8) zugeordnet ist und somit hinsichtlich seiner Wertigkeit den hochschulischen Masterabschlüssen entspricht.

Wir bieten Ihnen 2 Studienkonzepte, zwischen denen Sie wählen können: Wir bereiten Sie entweder im Rahmen eines 6-monatigen Samstagsstudiengangs oder eines 6-wöchigen "Vollzeit"-Seminars auf die bundeseinheitliche IHK-Prüfung vor. Wählen Sie Ihr Bundesland aus und lesen Sie detaillierte Informationen.

Warum wir der richtige Bildungspartner für Sie sind? Hier können Sie Informationen zu SOMMERHOFF und allen Vorteilen für Sie herunterladen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der nachstehenden anerkannten Ausbildungsberufe:

    a.    Kaufmann oder Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung oder
    b.    Speditionskaufmann oder Speditionskauffrau oder
    c.    Industriekaufmann oder Industriekauffrau oder
    d.    Kaufmann oder Kauffrau für Groß- und Außenhandel oder
    e.    Schifffahrtskaufmann oder Schifffahrtskauffrau

    und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis

    oder

  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen dreijährigen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder im anerkannten Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis

    oder

  3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis

    oder

  4. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.
Anmerkung:
Die Berufspraxis muss (erst) im Zeitpunkt der Prüfung vorliegen und durch Tätigkeiten abgeleistet sein, die der beruflichen Fortbildung zum/zur "Geprüften Fachwirt/in für Logistiksysteme IHK" dienlich sind; die Berufserfahrung muss demzufolge inhaltlich wesentliche Bezüge aufweisen z. B. zur Gestaltung logistischer Prozesse, Analyse und Bewertung von Wertschöpfungsketten unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, Entwicklung logistischer Konzepte, Organisation der Berufsausbildung, Realisation des Qualitätsmanagements oder zur Mitarbeiterführung.

Abweichend von den oben genannten Voraussetzungen kann auch zur Prüfung zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass die Prüfungszulassung rechtfertigende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind.

Wichtig:

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass die vorstehende sogenannte "Öffnungsklausel" der Prüfungsordnung nach Kammerauffassung nur in seltenen Ausnahmefällen eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigt. Sollten Sie der Ansicht sein, dass diese Regelung auf Ihre persönliche Situation anwendbar ist, bitten wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit um Rücksprache mit unserer Studienberatung.


Bitte beachten Sie:

Unsere Mitarbeiter erteilen Ihnen gern Auskünfte zur Prüfungszulassung sowie zur Beantragung von Fördergeldern und tun dies nach bestem Wissen und Gewissen; diese sind jedoch stets ohne Gewähr, da allein die prüfende Stelle eine verbindliche Aussage tätigen kann. Wir erlauben uns den Hinweis, dass an die Lehrgangsteilnahme keine Zulassungsvoraussetzungen geknüpft sind.

Prüfungsinhalte

Die Inhalte des DIHK-Rahmenstoffplans finden Sie auszugsweise hier:


"Geprüfte Fachwirte für Logistiksysteme IHK"

1. Handlungsbereich:

Logistische Anforderungen ermitteln, analysieren und bewerten

  • Bewertung logistischer Abläufe und ihrer Einbindung in den Wertschöpfungsprozess auf der Grundlage einer Logistiksystemanalyse

  • Darstellung von Analyseergebnissen und Bewertung gegenüber dem Kunden


2. Handlungsbereich:

Logistische Lösungen entwickeln und planen

  • Entwicklung und Bewertung alternativer logistischer Konzepte

  • Planung logistischer Lösungen und deren Umsetzung

  • Gestaltung von Information, Dokumentation, Kooperation, Kommunikation im logistischen Netzwerk

  • Mitwirken an der Vergabe von Dienstleistungen zur Umsetzung von Logistiklösungen

3. Handlungsbereich:

Logistische Lösungen umsetzen, bewerten und weiterentwickeln

  • Gestalten von Veränderungsprozessen bei der Einführung von logistischen Lösungen

  • Bewerten und Optimieren von Logistikprozessen anhand von Kennzahlen


4. Handlungsbereich:


Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit

  • Kommunizieren mit Partnern und Einsetzen von Präsentationstechniken

  • Festlegen und Begründen von Kriterien für die Personalauswahl, Durchführung der Personalrekrutierung

  • Planen und Steuern des Personaleinsatzes

  • Situationsgerechte Führungsmethoden

  • Planen und Durchführen des Berufsausbildung

  • Fördern der beruflichen Entwicklung von Mitarbeitern

  • Gestalten von Arbeits- und Gesundheitsschutz

 

Nächster Schritt:

Wo möchten Sie den Studiengang belegen?