Geprüfte Technische Betriebswirte IHK

Unser Studienangebot

"Learning On Demand" mit SOMMERHOFF 4.0 - Lernen, wann, wo und wie Sie wollen! 
Sie möchten

  • innerhalb von 12 Monaten

  • Ihrem Profil praxisnahes betriebswirtschaftliches Know-How

  • auf Fachhochschulniveau hinzufügen und

  • einen staatlich anerkannten und bundeseinheitlichen Abschluss erwerben, der

  • laut DQR einem hochschulischen Master-Studium gleich gestellt ist und

  • Ihnen Zugang zur "Führungsetage" im Unternehmen verschafft?

Der "Geprüfte Technische Betriebswirt IHK" ist die Top-Fortbildung für alle Meister, Techniker und Ingenieure, welche ihr Qualifikationsprofil durch eine hochwertige betriebswirtschaftliche Fortbildung auf Master-Niveau abrunden möchten. Wer sich für eine Führungsposition an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft qualifizieren, sich für einen Einsatz in der Geschäftsleitung empfehlen oder eine selbstständige Existenz begründen möchte, hat mit dem bundeseinheitlichen und deshalb anerkannten IHK-Fortbildungsberuf der "Geprüften Technischen Betriebswirte IHK" beste Perspektiven.

Auf Wunsch stellt Ihnen die prüfende IHK Ihr Zeugnis in englischer Sprache mit dem Titel "MASTER PROFESSIONAL OF TECHNICAL MANAGEMENT (CCI)" aus.

Hier finden Sie ein ca. 20-minütiges Video, in dem Ihnen Michael Sommerhoff die Zulassungsvoraussetzungen, Prüfungsinhalte und -prozesse sowie die Details zu einer Förderung nach dem AFBG ("Aufstiegs-BAföG") erläutert.

Alternativ bereiten wir Sie binnen 12 Monaten im Rahmen unseres Samstagsstudiengangs oder in "Vollzeitform" über 9 Wochen auf die bundeseinheitliche Kammerprüfung vor. Wählen Sie Ihr Bundesland aus und lesen Sie detaillierte Informationen.

Warum wir der richtige Bildungspartner für Sie sind? Hier können Sie Informationen zu SOMMERHOFF und allen Vorteilen für Sie herunterladen.

Zulassungsvoraussetzungen

Um diese Frage zu beantworten bitten wir Sie, den nachstehenden Auszug aus der "Verordnung über die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt" aufmerksam zu lesen. In Zweifelsfällen sprechen Sie uns bitte an. Wir sind Ihnen gern bei der Überprüfung Ihrer Zulassungsvoraussetzungen behilflich.

§ 2 – Zulassungsvoraussetzungen

"(Absatz 1)

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

  1. eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder eine vergleichbare technische Meisterprüfung oder eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker,
    oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Technischen Fachwirt (IHK),
    oder
  3. eine mit Erfolg abgelegte, staatlich anerkannte Prüfung zum Ingenieur mit anschließender wenigstens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis nachweist.

Die Berufserfahrung muss im Zeitpunkt der Prüfung vorliegen und in Tätigkeiten abgeleistet sein, die der beruflichen Qualifikation eines "Geprüften Technischen Betriebswirtes IHK" dienlich sind.

(Absatz 2)

Abweichend von Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen (Anmerkung des Bildungsträgers: z. B. 12 Jahre Abteilungsleiter im Bereich "Produktion")."

Wichtig: Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass die vorgenannte sogenannte "Öffnungsklausel" nach Kammerauffassung nur in seltenen Ausnahmefällen eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigt. Sollten Sie der Ansicht sein, dass diese Regelung auf Ihre persönliche Situation anwendbar ist, bitten wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit um Rücksprache mit unserer Studienberatung.

Beachten Sie bitte: Unsere Mitarbeiter erteilen Auskünfte zur Prüfungszulassung sowie zur Beantragung von Fördergeldern nach bestem Wissen; diese sind jedoch stets ohne Gewähr, da allein die prüfende Stelle eine verbindliche Aussage tätigen kann. Wir erlauben uns den Hinweis, dass an die Lehrgangsteilnahme keine Zulassungsvoraussetzungen geknüpft sind.

Eric  Hinrichs
Vom Besten lernen - wenn es um Kostenrechnung geht, ist Diplom-Betriebswirt Eric Hinrichs der SOMMERHOFF-Top-Spezialist. Von einem Praktiker für Praktiker...

Prüfungsinhalte

Die Inhalte des DIHK-Rahmenstoffplans finden Sie auszugsweise hier:

"Geprüfte Technische Betriebswirte IHK"

A) Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess

1. Aspekte der Allgemeinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre

  • Koordinationsmechanismen und deren rechtliche Ausprägungen
  • Elemente der sozialen Marktwirtschaft
  • Volkswirtschaftlicher Kreislauf
  • Marktformen und Preisbildung
  • Konjunktur- und Wirtschaftspolitik
  • Ziele und Institutionen der Europäischen Union und der internationalen Wirtschaftsorganisationen
  • Sozialökonomische Aspekte der Unternehmensführung und des zielorientierten Wertschöpfungsprozesses im Unternehmen

2. Rechnungswesen

  • Finanzbuchhaltung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens
  • Bilanzierungsgrundsätze
  • Jahresabschlussanalyse
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kostenrechnungssysteme
  • Unternehmensbezogene Steuern

3. Finanzierung und Investition

  • Analyse der finanzwirtschaftlichen Prozesse unter Berücksichtigung des Faktors Zeit
  • Investitionsrechnungen
  • Kritische Werte – Rechnungen
  • Nutzwertrechnungen
  • Verfahren zur Bestimmung der wirtschaftlichen Nutzungsdauer und des optimalen Ersatzzeitpunktes von Wirtschaftsgütern
  • Finanzierungsformen und Finanzpläne

4. Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft

  • Instrumente des Marketing
  • Produktlebenszyklusanalyse
  • Vertragsrecht in Ein- und Verkauf
  • Lieferklauseln des internationalen Warenverkehrs
  • Materialfluss- und Lagersysteme
  • Logistikkonzepte
  • Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme
  • Betriebliche Produktionsfaktoren
  • Produktions- und Organisationstypen


Vorbereitung auf Prüfungsteil B - Management und Führung

Diese umfasst Unterricht an 20 Tagen à 9 Unterrichtseinheiten (insgesamt 180 Unterrichtseinheiten).

Die Inhalte des Prüfungsteils B können Sie den nachstehenden Ausführungen entnehmen; es handelt sich um Auszüge aus dem bundeseinheitlichen Rahmenstoffplan des DIHK, dem Dachverband der Deutschen Industrie- und Handelskammern.

B) Management und Führung


1. Organisation und Unternehmensführung

  • Instrumente des strategischen Managements
  • Kontrolle der Strategischen Zielerreichung
  • Analyse-Synthese-Konzept
  • Organisatorische Gestaltung
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Organisationsentwicklung
  • Formen der Projektorganisation
  • Projektmanagement
  • Betriebliche und persönliche Planungsmethoden
  • Qualitätsmanagement
  • Umweltmanagement
  • Integrierte Managementsysteme
  • Moderation von Gesprächen und Besprechungen
  • Argumentations- und Problemlösungstechniken

2. Personalmanagement

  • Personalpolitik, -planung und –auswahl
  • Personalentwicklung und –beurteilung
  • Personalentlohnung
  • Personalführung, einschl. Techniken der Mitarbeiterführung
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Beteilungsrechte der Arbeitnehmer

3. Informations- und Kommunikationstechniken

  • Datensicherung, -schutz und –schutzrecht
  • IT-Systeme und Anwendersoftware
  • Management-Informationssysteme
  • Medienbezogene Kommunikationsnetze und –systeme

Nächster Schritt:

Wo möchten Sie den Studiengang belegen?